Kopfbild

AfA Region Stuttgart

Demografie als Kampfbegriff? Kontroversen in der Rentenpolitik

Arbeitsgemeinschaften

Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung / Fritz-Erler-Forum 

 

Fachgespräch zum Thema 
 
Demografie als Kampfbegriff? Kontroversen in der Rentenpolitik 

 
20. November 2014, 17.00 – 20.00 Uhr 
 
Literaturhaus Stuttgart  
Bosch-Areal 

 

Die Alterung unserer Gesellschaft ist zweifellos eine Herausforderung in vielen 
Politikbereichen. Doch welche Auswirkungen der demografische Wandel tatsächlich auf 
unsere sozialen Sicherungssysteme hat, ist trotz der Anhebung des gesetzlichen 
Renteneintrittsalters vor sieben Jahren nach wie vor umstritten. Macht der demografische 
Wandel eine längere Lebensarbeitszeit notwendig? Müssen wir privat vorsorgen, und was 
bringt diese Vorsorge wirklich? Oder ist der demografische Wandel tatsächlich nur ein 
Kampfbegriff um die paritätische Finanzierung der Rente aufzukündigen, die gesetzliche 
Rentenversicherung zu schleifen und versteckte Rentenkürzungen durchzusetzen? Die 
Antworten auf diese Fragen fallen recht unterschiedlich aus. Wir wollen in unserer 
Veranstaltung eine Bestandsaufnahme der Argumente vornehmen, die Reformen des 
Rentensystems kontrovers diskutieren und Empfehlungen für die Zukunft erarbeiten. 
Sie sind herzlich dazu eingeladen! 

Link zur Veranstaltung

http://spdnet.sozi.info/bawue/kvboeblingen/afaboeb/dl/4704_Einladung_Demografischer_Wandel.pdf

17:00   Begrüßung 
Dr. Sabine Fandrych, Leiterin Fritz-Erler-Forum Baden-Württemberg 
 
17:10  Einführung 
Katja Mast MdB, Sprecherin für Arbeit und Soziales der SPDBundestagsfraktion und Generalsekretärin der SPD Baden-Württemberg 
 
17:20  Welche Auswirkungen hat der demografische Wandel auf die gesetzlichen  Rentensysteme?  

Prof. Dr. Gerhard Bäcker, Universität Duisburg, Lehrstuhl für Soziologie 
 
17:50  Private Vorsorge als drittes Standbein? 
Axel Kleinlein, Vorsitzender des Bundes der Versicherten e.V 
 
18:20  Kommentar 
Dr. Martin Rosemann MdB, Rentenpolitischer Sprecher der SPD Bundestagsfraktion 
 
18:30   Kommentar 
Leni Breymaier, Landesbezirksleiterin ver.di Baden-Württemberg und 
Stellvertretende Landesvorsitzende der SPD 
 
18:40  Pause mit Imbiss 
 
19:00   Diskussion: Wie weiter in der Rentenpolitik? 
 
 Prof. Gerhard Bäcker 
 Axel Kleinlein  
 Martin Rosemann MdB 
 Leni Breymaier 
 Andreas Schwarz, Direktor Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg 
 
Moderation: Birgid Becker, Wirtschaftsredaktion Deutschlandfunk 
 
20:00   Ende der Veranstaltung 

 

Homepage AfA Böblingen

 

Counter

Besucher:367471
Heute:3
Online:1